< >

Physiotherapie

Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muß eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

von Sebastian Kneipp

Physiotherapie,

impliziert alle natürlichen (nicht chirurgischen) Heilmethoden, einerseits präventiv zur Vermeidung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems und andererseits rehabilitativ zur Wiederherstellung, Aufrechterhaltung und Verbesserung der natürlichen Bewegungsabläufe um dem Menschen eine individuelle, optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit bzw. weitestgehende Selbsständigkeit zu ermöglichen. Sie dient letztendlich die bestmögliche Funktion des menschlichen Organismus sicherzustellen.

Der Physiotherapeut orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und Einschränkungen des Patienten. Er nutzt vorwiegend manuelle Fertigkeiten (Massage, Manuelle Therapie, Sportherapie, Krankengymnastik, Lymphdrainage usw.), die ergänzend durch physikalische Reize wie z. Bsp. Wärme, Kälte Druck, Strahlung, Strom, Kinesiotape, Klang (Schwingung) unterstützt werden.

Dadurch fördert er die Eigenaktivität, also koordinierte Muskelaktivität sowie die bewußte Wahrnehmung und Eigenverantwortung des Patienten. Die Behandlung zielt einerseits auf physiologische Reaktionen des Organismus wie Muskelaufbau und Stoffwechselstimulation und andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysbalancen/Ressourcen) sowie auf den eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab.

Oberstes Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung der Gesundheit – hierbei vorwiegend die Schmerzreduktion – des Patienten.